update: 24.07.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Panchrysia deaurata (ESPER, [1787]) Noctuidae
Plusiinae
Textblatt Geometridae
Grosse Wiesenrauten-Goldeule
Verbreitung
ganze Schweiz
Habitat & Flugzeit
Habitat: xerotherme Habitate
Imaginalmonate: 5-9
Höhenverbreitung: -1600m
Raupen & Biologie
Biologie:
Raupe in zusammenengesponnenen Blättern von Thalictrum-Pflanzen, die schattig stehen und daher weichere Blätter haben.
Raupenpflanzen:
Thalictrum aquilegifolium (Akeleiblättrige Wiesenraute)
T. aquilegifolium (Vorbrodt 1911)
Thalictrum foetidum (Stinkende Wiesenraute)
(Vorbrodt 1911)
Thalictrum sp. (Wiesenraute)
T. flavum (Vorbrodt 1911)
Thalictrum sp. (Wiesenraute)
T. minus (Vorbrodt 1911)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
727. deaurata Esp. — Sp. III, T 49. Der Falter ist mehr auf die südlichen Landesteile beschränkt und fliegt von Ende Mai bis August, bis etwa 1600 m Höhengrenze. Selten. Yverdon, St. Aubin (Roug.), Conche (Aud.), Hermance (Dr. Roche), Martigny, Planuit, Mt. Ravoire, Saillon (W.), Sion, Sierre (Paul), Zinal, Grimentz (Roug.), Hutecken, Zermatt (v. J.), dort nur zweimal aus der Raupe erzogen (Püng.), Lugano, Vicosoprano (v. J.), Locarno (Roug.), Gotthard (Gröbli), Landquart (Thom.), Banz (Caveng), Bergün (Stierl.), Bernina (Kill.), Bormio (Landolt). Die Raupe — Frr. III, T 196 — lebt von April bis Juni an Thalictrum foetidum, flavum, minus und aquilegifolium in die Blätter eingesponnen. Die im April 1900 jung gefundenen Raupen spannen sich Ende Mai ein, ergaben die Falter vom 21. Juni an; am 13. Juli fand ich neuerdings Raupen in zweiter Generation (Wullschl.). E. Favre 207 — Lamp. 199 — Sp. I, 300 — Roug. 145.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022