update: 24.07.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Helicoverpa armigera (HÜBNER, [1808]) Noctuidae
Heliothinae
Textblatt Geometridae
Baumwolleule, Scarce Bordered Straw
play
Fotos Imagines
Praeimagines
Habitat
Verbreitung
ganze Schweiz
Funde:
Habitat & Flugzeit
Imaginalmonate: 5-10
Wanderverhalten: Zuwanderer aus dem Süden, in Mitteleuropa nicht überlebensfähig
Lebenszyklus: Die Puppe übersteht den europäischen Winter nicht
Raupen & Biologie
Biologie:
Sehr polyphage Art, die als Raupe durch Gemüse und Blumentransporte eingeschleppt werden kann. Im Süden als Schädling an Kulturen bekannt.
Raupenpflanzen:
Atropa bella-donna (Tollkirsche)
(Koch-3)
Cannabis sativa (Hanf)
(Vorbrodt 1911)
Gossypium sp. (Baumwolle)
(Ebert-6)
Hyoscyamus niger (Schwarzes Bilsenkraut)
(Koch-3)
Medicago sativa (Saat-Luzerne)
(Koch-3)
Nicotiana sp. (Tabak)
(Koch-3)
Ononis sp. (Hauhechel)
(Koch-3)
Reseda sp.
(Vorbrodt 1911)
Salvia pratensis (Wiesen-Salbei)
(Koch-3)
Senecio sp. (Greiskraut)
(Koch-3)
Solanum lycopersicum (Tomate)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
698. armigera Hb. — Sp. III, T 51 — Stz. III, T 50. Der Falter ist ebenfalls ein Südländer und noch wanderlustiger als peltigera Schiff; er ist ähnlich verbreitet, wie diese und lebt sicher in 2 Generationen, im Mai-Juni und August-September. Er steigt aber nicht so hoch wie die vorige Art und erreicht im Gadmental kaum 1800 m. U. M. J. V. W. S. G. Die Raupe — Sp. IV, T 36 — lebt an Resedablüten, Hyoscyamus, Nicotiana und Cannabis von Juni bis August. Die Nachkommen eines Anfangs Oktober bei Alassio (Ober- Italien) gefangenen WW wurden mit Löwenzahn ernährt; sie waren äusserst gefährliche und bewegliche Mordraupen, verwandelten sich von Ende November ab und gaben die Falter im nächsten Juli-August (Püng.). E. Sp. I, 282 — Favre 215 — Lamp. 194.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022