update: 01.08.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Idaea straminata (BORKHAUSEN, 1794) Geometridae
Sterrhinae
Textblatt Geometridae
Olivgrauer Doppellinien-Zwergspanner, Plain Wave
play
Fotos Imagines
Praeimagines
Habitat
Verbreitung
ganze Schweiz
Funde:
Habitat & Flugzeit
Habitat: Xerothermophil, gern auf Kalk: Eichenhaine, Hochstaudenfluren, Wiesen, gehölzreiche Habitate, Hecken, Waldränder, Gärten, im Süden in mediterraner Macchie.
Imaginalmonate: 6-8
Höhenverbreitung: - 1700 m
Lebenszyklus: Ein- bis zweibrütige Art.
Raupen & Biologie
Biologie:
Falter dämmerungsaktiv, nachts durch Licht und Köder anzulocken. Raupe polyphag an welkem Laub weichblättriger Stauden
Raupenpflanzen:
Galium sp. (Labkraut)
(Geo Europe 2)
Lysimachia sp. (Gilbweiderich)
(VORBRODT 1931)
niedrige Pflanzen
(Koch-4)
Ononis sp. (Hauhechel)
(VORBRODT 1931)
Rubus sp.
(Geo Europe 2)
Rumex acetosa (Wiesen-Sauerampfer)
(Koch-4)
Rumex sp. (Ampfer)
(VORBRODT 1931)
Sonchus sp. (Gänsedistel)
(VORBRODT 1931)
Stellaria sp. (Moor-Sternmiere)
(Geo Europe 2)
Taraxacum sp. (Löwenzahn)
(Geo Europe 2)
Vaccinium myrtillus
(Geo Europe 2)
Viola sp. (Veilchen)
(Geo Europe 2)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
851. inornata Hw. (= suffusata Tr.) — Sp. III, T 57 — Lamp. T 66. Der Falter fliegt auf Wiesen und in gebüschreichen Waldungen von Mai bis August und geht im Wallis bis 1600 m Höhe. Er ist zwar weit verbreitet, aber nicht gerade häufig. N. J. V. W. S. G. Die Raupe lebt im Mai an feuchten Stellen an zahlreichen niedern Pflanzen, wie Rumex, Ononis, Lysimachia u. s. w. Bei der Zucht entwickelte sich die grössere Zahl im August, einige überwinterten klein. Sie erzieht sich auch aus dem Ei sehr leicht mit welkem Salat. E. Sp. II, 20 - Ent. Zeitschr. XX, 76 — Favre 238 — Frio. III, 230 — Lamp. 219, T 66 — B. R. 318 — Nass. Ver. XXU, 391 — Stett. Ent. Z. 1878, p. 333.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Geometridae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024