update: 01.08.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Eupithecia lanceata (HÜBNER, 1825) Geometridae
Larentiinae
Textblatt GeometridaeEupithecien
Fichten-Blütenspanner
play
Fotos Imagines
Praeimagines
Habitat
Verbreitung
ganze Schweiz
Funde:
Habitat & Flugzeit
Habitat: Randzonen geschlossener, montan-alpiner Fichtenwälder sowohl in sonnig-warmen als auch feuchtkühlen Lagen, Parklandschaft, Heiden.

Nachweismethode: LF im April.
Imaginalmonate: 3-5
Höhenverbreitung: - 1500 m
Lebenszyklus: 1 Gen./Jahr. Eupthecia lanceata gehört zu den ersten Blütenspannern im Jahr
Raupen & Biologie
Biologie:
Bei warmer Witterung sind die Imagines ab spätem Nachmittag recht lebhaft. Als Tagesversteck bevorzugen sie die Fichtenzweige in mittlerer Baumhöhe. Eiablage an die vorjährigen Nadeln, direkt unterhalb des sich neu bildenden Triebes. Raupe an jungen Fichtennadeln frischer Endtriebe. Zur Verpuppung lassen sich die Raupen zu Boden fallen.
Kopula, Eiablage und Zucht sind problemlos.
Raupenpflanzen:
Abies alba (Tanne)
an frischen Trieben (Weigt, 2002)
Larix decidua (Lärche)
an frischen Trieben (Weigt, 2002)
Picea abies (Gemeine Fichte)
(bevorzugt) an jungen Nadeln frischer Endtriebe (Ebert-9)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
1103. lanceata Hb. — Sp. III, T 71 — B. R. T 43 - Dietze, Eupith. T 78. Der Falter ist im April-Mai in Tannenwäldern häufig. Er fliegt abends in der Dämmerung gerne an blühenden Sahlweiden, am Tage ruht er an den untern Aesten der Rottannen, von welchen er abgeklopft werden kann. Höhenverbreitung bis etwa 1300 m (Mayens de Sion, Paul). U. N. M. J. 0. W. G. Die Raupe — Dietze, Eupith. T 42 — lebt im Juni an den jungen Trieben von Rot- und Weisstannen, im Gebirge auch an Lärchen. E. Sp. II, 83 — Roug. 257 — Frio. III, 130 - Favre 316 — B. R. 377 — Stett. Ent. Zeit. 1874, p. 270.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Geometridae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024