update: 01.08.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Xanthorhoe ferrugata (CLERCK, 1759) Geometridae
Larentiinae
Textblatt Geometridae
Dunkler Rostfarben-Blattspanner, Dark-barred Twin-spot Carpet
play
Fotos Imagines
Praeimagines
Verbreitung
ganze Schweiz
Funde:
Habitat & Flugzeit
Habitat: Mesophile Art gehölzreicher Habitate: Feuchte Laubgehölze mit Weichkräuterbeständen, Flussniederungen, Kiesgruben, Talböden, Bruchwälder, Auenwälder, Ufergebiete, Wiesen, Waldränder.
Imaginalmonate: 4-9
Höhenverbreitung: - 1200 m
Lebenszyklus: Normalerweise bivoltin.
Raupen & Biologie
Biologie:
Raupe polyphag an krautigen Pflanzen, bevorzugt auf Galium.
Raupenpflanzen:
Anagallis sp. (Gauchheil)
(Vorbrodt 1914)
Asperula sp. (Waldmeister)
(Vorbrodt 1914)
Campanula sp. (Glockenblume)
(Koch-4)
Cirsium sp. (Kratzdistel)
(Koch-4)
Cirsium sp. (Kratzdistel)
C. oleraceum (Ebert-8)
Daucus carota (Wilde Möhre)
Daucus sp. (Vorbrodt 1914)
Galium sp. (Labkraut)
(Koch-4)
Glechoma sp. (Gundelrebe)
(Vorbrodt 1914)
Minuartia sp. (Miere)
Alsine sp. (Vorbrodt 1914)
Nasturtium officinale (Echte Brunnenkresse)
Nasturtium sp. (Ebert-8)
niedrige Pflanzen
(Koch-4)
Stellaria sp. (Moor-Sternmiere)
S. nemorum (Ebert-8)
Stellaria sp. (Moor-Sternmiere)
S. uliginosa (Ebert-8)
Stellaria sp. (Moor-Sternmiere)
(Koch-4)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
971 ferrugata Gl. - Sp. III, T 68 — B. R. T. 42. Diese Art ist im ganzen Lande verbreitet und überall häufig. Die typische Form besitzt ein rotbraunes Mittelfeld. Der Falter fliegt im Sonnenschein, gerne auf trockenen Wiesen und an Waldrändern von April bis August, je nach der Höhenlage in 1—2 Generationen. Höhenverbreitung bei Realp bis 1600 m (L.).
a) unidentaria Hw. — Sp. HI, T 68. Ist meist dunkler, die Färbung der Mittelbinde schwarzbraun; sie kommt unter der Art und gerade so häufig vor wie diese. Man erhält beide Formen aus den Eiern des nämlichen ww, doch ohne Uebergänge.
Die Raupe — Sp. IV, T 45 — lebt im Juni-Juli und nochmals im September—Oktober an niederen Pflanzen, wie Galium, Asperula, Alsine, Daucus, Anagallis und Glechoma. E. Sp. II, 48 — Roug. 224 — Favre 289 — Frio. III, 152 — Lamp. 234, T 69 — Ins. Börse XV, 259 — B. R. 346 — Stett. Ent. Zeit. 1886, p. 93.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Geometridae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024