Nr Nymphalidae Apaturinae 

Apatura ilia Rossi, 1794
Kleiner Schillerfalter

Aus der Schweiz erwähnte Unterarten: Von Italien sind drei Unterarten der Apatura ilia beschrieben worden:
Apatura ilia sheljuzkoi TURATI, 1914 (LT: Val Camonica, Lombardei).
Apatura ilia eos ROSSI, 1794 (LT: Toskana).
Apatura ilia theia DANNEHL, 1925 (LT: Sarcatal ob Gardasee).
Allen drei aus Italien bekannten Unterarten ist gemeinsam, dass die Tiere kleiner sind als Apatura ilia ilia, einen anderen Flügelschnitt haben, eine gelbere, verwaschenere Zeichnung tragen und die Morphe 'Rotschiller' dominiert. Dass die südeuropäische Form eine andere, von der Nominatform verschiedene Unterart ist, ist zweifelsfrei. Ob die drei erwähnten Unterarten Italiens aber alle berechtigt sind, wäre zu überprüfen.

Erstbeschreibung: 

Typenfundort: 

Originalkombination: 

Vorbrodt 1911: Apatura ilia
Forster-Wohlfahrt 1955: ?
Higgins & Riley 1970: Apatura ilia
Pro Natura (SBN) 1987: Apatura ilia
Koch 1988: Apatura ilia
Toleman & Lewington 1998: Apatura ilia

Spannweite:
Überwinterung:
Rote Liste:
Höhenverbreitung:
Phänologie Falter:Gen.I: Mitte Mai bis Ende Juni.
Gen.II: Anfangs August bis Ende September.
Jahreszeitliche Entwicklung aller Stadien:
Verbreitungskarte:

Gesamtverbreitung: Apatura ilia eos: CH-Südtessin, I-Poebene.

Verbreitung in der Schweiz: Südtessin

Beschreibung
Falter: Die Männchen von Apatura ilia eos sind erheblich kleiner als die von Apatura ilia ilia und treten nur in der 'Rotschiller'-Morphe auf. Die Vorderflügel sind apikal etwas spitzer und erinnern in ihrer Form eher an Apatura metis. Die Hinterflügel laufen am Ende des Innenrandes ebenfalls spitzer zu und erscheinen langgezogen. Auffallend ist das stark aufgehellte Erscheinungsbild der Oberseite mit vermehrten Braunanteilen der Zeichnung. Sämtliche bei Apatura ilia ilia scharf begrenzten Zeichnungselemente sind bei Apatura ilia eos verschmolzen und verwaschen.

Variationsbreite:

Ähnliche Arten in der Schweiz:

Eibeschreibung:

Raupenbeschreibung::

Puppenbeschreibung::

ÖKOLOGIE / BIOLOGIE:

Lebensraum: Apatura ilia eos fliegt im Südtessin und in Norditalien in Auenwäldern entlang der grossen Flüsse.

Ei:

Raupe:

Puppe:

(Stichworte Präimaginalstadien: (Frasspflanzen, Mikroklima, Lebensraum Präimaginalstadien, Ablageverhalten, Frassverhalten, Verhalten, jahreszeitliche Entwicklung: Text fakultativ, ergänzend, falls im Phänogramm nicht sichtbar)
(Lebenszyklus und Generationsfolge): Gen.I: Mitte Mai bis Ende Juni.
Gen.II: Anfangs August bis Ende September..

Falter:
(Stichworte: Nektarpflanzen, Verhalten, Balz, Ausbreitungsdistanz)

Populationsökologie:
(Stichworte: spezielle Schwankungen, Populationsgrössen, Metapopulation? Ausbreitungsdistanz und -freudigkeit, ev. Genetisches)

GEFÄHRDUNG:

SCHUTZ UND FÖRDERUNG :

Liste Nahrungspflanzen Raupe: Populus nigra ()

Literatur:

Sonstiges:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:



Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 02.04.2023: 04:20