9999 ¦ Larentiinae 

Hydria undulata 
(Linnaeus, 1758)

Tafel XX (00:0a-z)

Vorbrodt & Müller-Rutz: Nr. xxx; Ebert 8: xxx; Hausmann 5: Nr. xxx; Karsholt & Razowski: Nr. xxx

Spannweite:

Karte
Phänologie Falter: Einbrütig.
Höhenverbreitung: - 1700 m

Variabilität:

Ähnliche Arten CH:

Habitat: Mesophile Art gehölzreicher Habitate: Lichte Auenwälder, buschige Waldränder, Lichtungen, Bruchwälder, schattige Waldplätze.

Biologie: Weibchen eher tagaktiv. Raupe oligophag, bevorzugt an Salix und Vaccinium, zwischen losen und bauschig zusammengesponnenen Blättern.

(Vorbrodt:) VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
928. undulata L. — Sp. III, T 66 — B. R. T 41. Diese schöne Art ist von Mitte Mai bis Juli in der Ebene, dem Jura und bis in die Voralpen hinein weit verbreitet, scheint aber überall recht spärlich zu sein. Der Falter sitzt über Tag an Baumstämmen. An der Dent du Midi geht er bis 1700 m Höhe (Musch.). St. Gallen (Täsch.), Schaffhausen (W.-Sch.), Frauenfeld (Wehrli), Nollen (Hoffm.), Wattwil (Thom.), Uto (Nägeli, V.), Höckler, Siggerberg (Weber), Oftringen, Aarburg, Lenzburg (W.), Bechburg (R.-St.), Sissach (Müller), Liestal (Seiler), Basel (Knecht), Biel (Roh.), Tramelan (G.), Siselen, Büren (Ratz.), Burgdorf (Müller), Bern (Jäggi, V.), Weissenburgschlucht (Hug.), Gadmen (St.), Villars-sur-Glâne (T. de G.), Mt. d'Aigle (Lah.), Trient, La Forclaz, Tète-Noire(W.), Chiasso (Mayer), Göschenen(L.), Arniberge (Hoffm.), Einsiedeln (Paul). Die Raupe — Sp. IV, T 45 — lebt von August bis Oktober an Weidenarten, bes. Sahlweiden, zwischen lose und bauschig zusammengesponnenen Blättern. E. Sp. II, 37 — Roug. 212 — Favre 280 — Frio. IH, 139 — B. R. 336.

Nahrungspflanzen: Erle (Alnus ) zw. zusammengesponnenen Blättern :Koch-4
Espe (Populus tremula) zw. zusammengesponnenen Blättern :Koch-4
Sal-Weide (Salix caprea) zw. zusammengesponnenen Blättern :Vorbrodt 1914
Weide (Salix ) zw. zusammengesponnenen Blättern :Vorbrodt 1914
(Vaccinium myrtillus) zw. zusammengesponnenen Blättern :Koch-4
Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea) :Geo Europe 3

(Populationsökologie)

Gesamtverbreitung: Holarktisch: Europa (fehlt im Mittelmeerraum), durch Sibirien bis Japan, N-Amerika.

Verbreitung in der Schweiz: ganze Schweiz


Bild Nr. 1

Bild Nr. 2

Bild Nr. 3

Bild Nr. 4

Bild Nr. 5

Bild Nr. 6

Bild Nr. 7

Bild Nr. 8

Bild Nr. 9

Bild Nr. 10

Bild Nr. 11

Bild Nr. 12


Falter:

Bildlegende:
- 1:
- 2:
- 3:
- 4:
- 5:
- 6:
- 7:
- 8:
- 9:
- 10:
- 11:
- 12:


Funde:
Seewis GR, Cani 1285 m - m
St-Imier BE, Les Pontins 1000 m - 1100 m


Gefährdung: Nicht gefährdet



Literatur:
- Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 421
- Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 391, Nr. 194
- Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 102, Nr.110
- Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 51
- SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8423 (als Rheumaptera undulata)
- Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 49, Nr. 928 (als Eucosmia undulata)


Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 18.05.2024