9999 ¦ Larentiinae 

Hydriomena impluviata 
(Denis & SchiffermÜller, 1775)

Tafel XX (00:0a-z)

Vorbrodt & Müller-Rutz: Nr. xxx; Ebert 8: xxx; Hausmann 5: Nr. xxx; Karsholt & Razowski: Nr. xxx

Spannweite:

Karte
Phänologie Falter: Einbrütig, an günstigen Orten partielle 2. Generation.
Höhenverbreitung: - 1900 m

Variabilität:

Ähnliche Arten CH: Hydriomena ruberata: H. ruberata hat längere Palpen (2,5-facher Augendurchmesser, bei H.ruberata 2-facher Augendurchmesser) -

Habitat: Hygrophile Art gehölzreicher Habitate: Erlengehölze, Wiesentäler, Auenwälder, Ufergebiete, Bruchwaldränder, buschige Moore und Heiden, Gärten. Falter gern an Felsen und Stämmen.

Biologie: Falter dämmerungs- und nachtaktiv, gern am Licht. Raupe oligophag an Betulaceae, bevorzugt auf Alnus.

(Vorbrodt:) VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
1024. autumnalis Ström. (= trifasciata Bkh. = impluviata Schiff. = literata Donov.) — Sp. III, T 70 — B. R. T 43. Ebenfalls eine recht veränderliche Art. Sie fliegt in 2 Generationen, im Mai - Juni und von Juli bis September. Der Falter ist zwar im ganzen Lande verbreitet, jedoch im Jura und dem Mittellande spärlicher vorhanden als in den Alpen. Höhenverbreitung bis zur Waldgrenze. Er setzt sich gerne an Felsen und Stämme, von denen er leicht abzunehmen ist.
a) constricta Strand — Ent. Zeitschr. XIV, 61. Das Mittelfeld der Vfl ist in einen oder mehrere getrennte helle Flecke aufgelöst. Aadorf (Z.-R.), Frauenfeld (Wehrli), Gotthard (V.).
b) intpluvlaria H. S. 193 — Sp. II, 488. Das Wurzel- und Mittelfeld sind wenig ausgeprägt, dagegen erscheint die hell angelegte Wellenlinie sehr scharf.
c) cinerascens Strand (= nigrescens Huene) — Sp. II, 488. Dies sind Exemplare mit fast einfarbig schwarzgrauem Mittelfeld der Vfl. Ich erzog alle diese Formen aus im November 1902 bei Airolo gefundenen Freilandpuppen. Die Raupe — Sp. IV. T 46 — lebt im Frühsommer und September - Oktober zwischen zusammengesponnenen oder zusammengerollten Blättern an Erlen. Buchen, Linden, aber auch an Heidelbeeren. Von der Herbstbrut überwintert die Puppe unter Steinen und in Trockenmauern, auch in morschem Holz, bes. wo Erlengebüsch in der Nähe steht. Prof. Stange fand, dass sie gerne die Minen von LithocoUetis strigulatella Z. als Versteck benützte und selbst sich nur selten einspann. E. Sp. II, 64 — Favre 300 — Frio. HI, 112. 267 (?) — B. R. 359 — Macrolep. v. Friedland, p. 81 — Berl. Ent. Zeitschr. 56, p. (3).

Nahrungspflanzen: Erle (Alnus ) A. glutinosa :Lepiforum BH
Erle (Alnus ) A. incana :Ebert-8
Erle (Alnus ) :Ebert-8
Haselstrauch (Corylus avellana) :Koch-4
Rotbuche (Fagus sylvatica) :Koch-4
Linde (Tilia ) :Koch-4
(Vaccinium myrtillus) :Koch-4

(Populationsökologie)

Gesamtverbreitung: Eurasiatisch: Gemässigtes und nördliches Europa, Kaukasus, Sibirien bis Kamschatka, Japan.

Verbreitung in der Schweiz: ganze Schweiz


Bild Nr. 1

Bild Nr. 2

Bild Nr. 3

Bild Nr. 4

Bild Nr. 5

Bild Nr. 6

Bild Nr. 7

Bild Nr. 8

Bild Nr. 9

Bild Nr. 10

Bild Nr. 11

Bild Nr. 12


Falter:

Bildlegende:
- 1:
- 2:
- 3:
- 4:
- 5:
- 6:
- 7:
- 8:
- 9:
- 10:
- 11:
- 12:


Funde:
Bogno (Cne di Valcolla) TI, 1100 m - m
Bonaduz GR, Rheinschlucht 770 m - m
Domat/Ems GR, Val Mulin 680 m - m
Fläsch GR, Ellstein 490 m - m
Chur GR, Kälberweide 640 m - m
Leuk VS, Rhoneufer Mündung Feschelbach 622 m - m
Churwalden GR, Meiersboden 650 m - m
Ried-Brig VS, Schallberg 1280 m - m
Thusis GR, Böfel 872 m - m


Gefährdung: Nicht gefährdet



Literatur:
- Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 401
- Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 213, Nr. 101
- Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 152, Nr.196
- Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 51
- SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8392
- Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 96, Nr. 1024 (als Larentia autumnalis)


Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 18.06.2024